Das Verbandsgebiet

 

Das Verbandsgebiet liegt im Südwesten des Landes Niedersachsen. Es gehört zum Einzugsgebiet der Ems, ein fiktiver Teil des Einzugsgebietes der oberen Hase ist dem Einzugsgebiet der Weser zuzurechnen (siehe Bifurkation). Verteilt auf 6 Städte und 11 Gemeinden leben ca. 320.000 Menschen im Verbandsgebiet.

 

Nach der naturräumlichen Gliederung Niedersachsens gehört der nördliche Teil des Verbandsgebietes zum Osnabrücker Hügelland, der mittlere zum Osnabrücker Osning, der südliche zum Ostmünsterland, somit insgesamt zu den nordwestlichen Ausläufern des deutschen Mittelgebirges.

 

Das Gebiet des ehem. Verbandes „Obere Hase“ erstreckt sich von der Kammlinie des Wiehengebirges (Höhen bis 161 müNN) im Norden bis zur Kammlinie des Teutoburger Waldes (Dörenberg 331 müNN) im Süden. Im Westen wird es begrenzt durch die Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen, im Osten durch die Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten der Ems und der Weser. An der Bifurkation bei Gesmold überwindet ein Teil des von oben zufliessenden Hasewassers diese Wasserscheide und wird über die Else und Werre der Weser zugeleitet. Dieser Teil des Verbandsgebietes umfasst eine Fläche von ca. 50.450 ha. In diesem Gebiet unterhält der UHV ein Gewässernetz II. Ordnung mit einer Gesamtlänge von 254 km, dazu ca. 130 km Gewässer III. Ordnung.

 

Das Gebiet des ehem. Verbandes „Obere Bever“ liegt südlich der Kammlinie des Teutoburger Waldes und ragt weit in die Münsterländer Bucht hinein. Es ist ca. 20.236 ha groß. Der UHV unterhält in diesem Teilgebiet 129 km Gewässer II. Ordnung und ca. 160 km III. Ordnung.

 

In geologischer Hinsicht ist das Verbandsgebiet stark gegliedert. Die Schichtfolge vom Karbon bis zur Oberkreide kommt nahezu lückenlos vor, im Süden überdecken eiszeitliche Lockersedimente die Münsterländer Kreideplatte. Erwähnenswert sind Solequellen in den Kurorten Bad Laer und Bad Rothenfelde.

 

Das maritime Übergangsklima des Verbandsgebietes ist atlantisch beeinflusst. Es ist geprägt durch kühle Sommer, milde Winter und relativ hohe Niederschläge zwischen 900 mm am Teutoburger Wald und 770 mm in Osnabrück.

 

Der UHV "Hase - Bever" unterhält folgende Gewässerstrecken:

 

Teilgebiet "Bever"

Gewässer: Länge: Gewässer: Länge:
Bever 6270 m Süßbach 13970 m
Glaner Bach 11480 m Winkelsettener Graben 1240 m
Rasender Boller 1400 m Müschener Graben 700 m
Wipsenbach 4675 m Landwehrbach 8200 m
Kolbach 2800 m Oedingberger Bach 8720 m
Remseder Bach 7835 m Deslager Bach 2930 m
Rankenbach 4210 m Dümmer Bach 6364 m
Sentruper Graben 3005 m Brandesbach 2040 m
Südbach 3530 m Noerenbrooker Graben 3785 m
Siebenbach 6273 m Freienhägener Graben 1905 m
Freedenbach 1300 m Recktebach 2990 m
Linksseitiger Talgraben           
5480 m Kristianengraben 1980 m
Schierloher Graben 1900 m Dissener Bach 10360 m
Salzbach 4358 m    

 

Teilgebiet "Hase"

Gewässer: Länge: Gewässer: Länge:
Hase 39170 m Voxtruper Mühlenbach 1070 m
Klöckner Hase 2400 m Rosenmühlenbach 5110 m
Nette 19540 m Eistruper Bach 1530 m
Lechtinger Bach 4030 m Holter Bach 1105 m
Kuhkampsbach 200 m Stockumer Alte Hase 1430 m
Pyer Moorgraben 840 m Hüppelbruchgraben 1245 m
Bruchbach 2350 m Sauerbach 670 m
Landwehrgraben 730 m Dratumer Bach 1895 m
Klusgraben 750 m Königsbach 9160 m
Niederrielager Bach 1800 m Nierenbach 1130 m
Sandbach 3055 m Borgloher Bach 1630 m
Röthebach 1300 m Aubach 5760 m
Belmer Bach             
9185 m Quatkebach 1240 m
Icker Bach 1290 m Düte 27696 m
Halterner Bach 1045 m Malberger Graben 875 m
Lüstringer Graben 245 m Sutthauser Bach 1060 m
Lechtenbrinkgraben 830 m Gartmannsbach 1727 m
Johannesbach 2255 m Hischebach 1060 m
Menkegraben 360 m Goldbach 15360 m
Wissinger Graben 1135 m Leedener Mühlenbach 2565 m
Wierau 14200 m Höhnebach 880 m
Westermoorbach 5125 m Sudenfelder Bach 1605 m
Kleine Wierau 970 m Wilkenbach 6760 m
Galbrinksbach 640 m Heinkenbach 2410 m
Wehrendorfer Bach 580 m Holzhauser Königsbach 1410 m
Tebbegraben 740 m Oeseder Bach 1620 m
Hiddinghauser Bach 5710 m Windchenbrinkbach 1255 m
Flöthegraben 6915 m Breenbach 1140 m
Alte Hase 3660 m Schlochter Bach 3680 m
Eversburger Landwehrgraben 2800 m Huller Bach 160 m
Pappelgraben 967 m Fiesteler Graben 845 m
Riedenbach 1215 m Kollenberggraben 745 m
Huxmühlenbach 1460 m Stollenbach 790 m
Sandforter Bach 2290 m Krümpelgraben 773 m